Was sind die besten gesunden Lebensmittel?

Paranuss
Auswahl von Nüssen und Samen.
Nüsse, Hülsenfrüchte und Getreide sind ein wichtiger Bestandteil einer gesunden Ernährung.
Paranüsse (Bertholletia excels) gehören zu den gesündesten Nüssen der Welt. In Brasilien werden sie’castanhas-do-pará‘ genannt – was übersetzt „Kastanien aus Pará“ bedeutet. Pará ist ein Staat im Norden Brasiliens.

Sie sind reich an Proteinen und Kohlenhydraten. Sie sind auch ausgezeichnete Quellen für Vitamin B-1 (Thiamin), Vitamin E, Magnesium und Zink.

Nicht nur das, sondern sie enthalten eine der höchsten Mengen an Selen von allen Lebensmitteln; Selen ist ein lebenswichtiges Mineral für die Aufrechterhaltung der Schilddrüsenfunktion.

Die Nüsse kommen in einer harten Schale und werden oft fertig zubereitet serviert, was sie zu einem ausgezeichneten und nahrhaften, gesunden Snack macht.

Linsen
Linsen sind ein Puls, der in vielen Küchen der Welt verwendet wird, insbesondere in südostasiatischen Ländern wie Pakistan, Nepal, Bangladesch, Indien, Bhutan und Sri Lanka.

Linsen benötigen eine lange Kochzeit, aber die Samen können gekeimt werden, was sie verzehrfertig macht – und ein leckerer, gesunder Snack. Das Hinzufügen eines Behälters mit gekeimten Linsen zu einer Lunchbox oder einem Picknickkorb, vielleicht mit etwas Chilipulver oder Pfeffer zum Würzen, ist ein leckerer und gesunder Snack.

Haferflocken
Haferflocken sind Mahlzeiten aus gerolltem oder gemahlenem Hafer. Das Interesse an Hafermehl hat in den letzten 20 Jahren aufgrund seiner gesundheitlichen Vorteile erheblich zugenommen.

Untersuchungen haben ergeben, dass der lösliche Ballaststoffgehalt des Getreides den Cholesterinspiegel senkt. Als diese Ergebnisse in den 1980er Jahren veröffentlicht wurden, verbreitete sich ein „Haferkleie-Wahn“ über die USA und Westeuropa.

1997 stimmte die Food and Drug Administration (FDA) zu, dass Lebensmittel mit einem hohen Anteil an Haferflocken oder Haferkleie Daten über ihren kardiovaskulären Herzvorteil enthalten könnten, wenn sie mit einer fettarmen Ernährung einhergehen. Es folgte ein weiterer Anstieg der Beliebtheit von Haferflocken.

Hafer ist reich an komplexen Kohlenhydraten und wasserlöslichen Ballaststoffen, die die Verdauung verlangsamen und den Blutzuckerspiegel stabilisieren. Hafermehl ist reich an B-Vitaminen, Omega-3-Fettsäuren, Folsäure und Kalium. Grober oder stahlgeschnittener Hafer enthält mehr Ballaststoffe als Instantsorten.

Weizenkeime
Der Weizenkeim ist der Teil des Weizens, der keimt und zu einer Pflanze heranwächst – der Embryo des Samens. Keime sind zusammen mit Kleie ein Nebenprodukt der Mahlung; bei der Veredelung von Getreide werden Keime und Kleie oft ausgemahlen.

Weizenkeime enthalten viele lebenswichtige Nährstoffe wie Vitamin E, Folsäure (Folsäure), Thiamin, Zink, Magnesium, Phosphor sowie Fettalkohole und essentielle Fettsäuren. Weizenkeime sind auch eine gute Faserquelle.

Grüne, Früchte und Beeren
Grüne, Früchte und Beeren lassen sich leicht zu einer bestehenden Diät hinzufügen:
Brokkoli
Eine Auswahl an Früchten, Blattgemüse und Gemüse.
Früchte, Blattgemüse und Gemüse enthalten lebenswichtige Nährstoffe und Ballaststoffe.
Brokkoli ist reich an Ballaststoffen, Kalzium, Kalium, Folsäure und Phytonährstoffen. Phytonährstoffe sind Verbindungen, die das Risiko von Herzerkrankungen, Diabetes und einigen Krebsarten verringern. Brokkoli enthält auch Vitamin C sowie Beta-Carotin, ein Antioxidans.

Eine einzige 100-Gramm-Portion Brokkoli kann Ihnen über 150 Prozent der empfohlenen Tageszufuhr an Vitamin C liefern, was in großen Dosen die Dauer der Erkältung verkürzen kann.

Ein weiterer Inhaltsstoff, Sulforphan, soll ebenfalls krebshemmende und entzündungshemmende Eigenschaften haben.

Allerdings kann das Überkochen von Brokkoli viele seiner Nährstoffe zerstören. Am besten roh oder leicht gedämpft essen.

Äpfel
Äpfel sind eine ausgezeichnete Quelle für Antioxidantien, die freie Radikale bekämpfen. Freie Radikale sind schädliche Stoffe, die im Körper entstehen und unerwünschte Veränderungen verursachen. Sie sind am Alterungsprozess und einigen Krankheiten beteiligt. Einige Tierversuche haben ergeben, dass ein Antioxidans in Äpfeln (Polyphenole) die Lebensdauer verlängern kann.

Forscher der Florida State University sagten, dass Äpfel eine „Wunderfrucht“ sind. In ihrer Studie fanden die Forscher heraus, dass ältere Frauen, die mit dem täglichen Verzehr von Äpfeln begannen, bereits nach 6 Monaten einen Rückgang des schlechten Cholesterinspiegels (LDL) um 23 Prozent und einen Anstieg des guten Cholesterins (HDL) um 4 Prozent erlebten.

Grünkohl
Grünkohl ist ein sehr unterschätztes Blattgrün. In den Blättern des Grünkohls sind viele verschiedene Nährstoffe enthalten.

Vitamin C ist ein Nährstoff von Grünkohl und enthält nach Angaben des United States Department of Medicine (USDA) eine erhebliche Menge an Vitamin K, 817 Mikrogramm oder 778 Prozent der empfohlenen Tagesdosis.

Grünkohl kann wie Kohl, Spinat oder Spargel gekocht oder gedünstet werden. Es kann auch in Smoothies verzehrt oder für einen belebenden Nährstoff-Kick entsaftet werden.

Heidelbeeren
Heidelbeeren sind reich an Ballaststoffen, Antioxidantien und Phytonährstoffen. Im Gegensatz zu Mineralien und Vitaminen sind Phytonährstoffe nicht notwendig, um uns am Leben zu erhalten. Sie können jedoch helfen, Krankheiten vorzubeugen und die Funktionsfähigkeit des Körpers zu erhalten.

Laut einer Studie, die an der Harvard Medical School durchgeführt wurde, sind ältere Erwachsene, die viel Heidelbeeren essen (und